GAIA-Aktion in Eupen für Haushaltsreiniger ohne Tierversuche

GAIA-Aktion in Eupen für Haushaltsreiniger ohne Tierversuche

« Schwamm drüber ? » Nicht wenn Tiere leiden !

Donnerstag, 13. August 2015 — Die Tierschutzorganisation GAIA weilte heute auf dem Marktplatz in Eupen um die Öffentlichkeit über ihren Kampf gegen stressige und schmerzhafte Tierversuche an Tausenden Tieren zu informieren, die jedes Jahr in europäischen Laboratorien für die Entwicklung von Reinigungsmitteln benutzt werden. Ann De Greef, Direktorin von GAIA erläuterte diese Aktion wie folgt : « GAIA fordert die gewählten Vertreterinnen und Vertreter dazu auf, das Testverbot für Kosmetika auch auf Haushaltsreiniger auszudehnen. Einige Hersteller beweisen bereits, dass dies möglich ist und verzichten ganz auf diese Tests. »

Diese Aktion mit einer letzten von elf Etappen der traditionellen Sommertour von GAIA zielt in diesem Jahr darauf ab, Produkte in Belgien aber auch Europaweit verbieten zu lassen, für die Tiere qualvoll sterben müssen. Im Gegensatz zu Kosmetikprodukten, die seit 2013 in der gesamten EU tierversuchsfrei produziert werden müssen, gibt es für Reinigungsmittel bisher keine derartigen Vorschriften. Um dieses Ziel zu erreichen wird GAIA im Verbund mit der Europäischen Koalition gegen Tierversuche (ECEAE) in den kommenden Wochen Unterschriften sammeln und dem Europäischen Parlament eine Petition unterbreiten.

« Das totale Verbot von Tierversuchen für Kosmetikprodukte in der Europäischen Union beweist, dass es möglich ist, ehrgeizige Ziele zu erreichen und dass Tiere nicht mehr unter dem Vorwand der Wissenschaft und der menschlichen Gesundheit geopfert werden müssen » so GAIA-Direktorin Ann De Greef.

« In dem die Kampagne simultan in Belgien und in zahlreichen weiteren europäischen Ländern lanciert wird, fordert GAIA die nationalen und europäischen Etscheidungsträger dazu auf, dieses Verbot auf Haushaltsreiniger auszudehnen, egal ob es sich dabei um Endprodukte oder um deren Bestandteile handelt. »

Und Frau De Greef präzisiert : « Verschiedene  gut etablierte Marken wie Ecover oder Etamines du Lys beweisen, dass dies möglich ist, da deren Hersteller inzwischen komplett auf diese Tests verzichten. »

Zurzeit werden in Europa weiterhin Tausende Kaninchen, Hamster, Ratten, Mäuse und Fische gequält und täglich im Rahmen von Routine-Tests für die Erprobung von Reinigungsprodukten benutzt. Diese Experimente bestehen u.a. aus zahlreichen Toxzitätstests, die bei den Tieren Brechreiz, Krämpfe, Konvulsionen, innere Blutungen und Organschäden auslösen. In der Regel werden die Tiere nach den Versuchen getötet.

Tierversuche für Putzmittel sind unethisch, unnötig und überholt. Es gibt keinen Grund, deren Inhaltsstoffe noch länger an Tieren zu testen, da genügend Stoffe bekannt sind und unbedenklich eingesetzt werden können. In Erwartung der Ausdehnung der Gesetzgebung sollte der Verbraucher deshalb nur noch tierversuchsfreie Reinigungsprodukte einkaufen. Eine Liste derselben befindet sich unter www.gaia.be

---Ende des Kommunikees---

Tournée d'été de GAIA 2015 à Charleroi, #contrelestests sur animaux pour les produits d'entretien

Tournée d'été de GAIA 2015 #contrelestests: Charleroi, 28 juillet

Published with Prezly