Der Zoo der Zukunft von GAIA in Eupen

Brüssel, 3. August 2023 - Die Sommertour von GAIA macht am Freitag, den 11. August Station in Eupen, um der Öffentlichkeit den Zoo der Zukunft zu präsentieren. Mithilfe von Virtual Reality lädt GAIA die Öffentlichkeit ein, Tiger, Elefanten, Giraffen und Pinguine in ihrem natürlichen Lebensraum aus der Nähe - sogar ganz nahe - zu bewundern.

 

 

Virtuelle Realität

In diesem Jahr lädt GAIA die Belgier ein, Tiger, Elefanten, Giraffen und Königspinguine zu bestaunen. Und nein, dafür müssen Sie nicht etwa vor den Toren eines der vielen belgischen Zoos Schlange stehen! Mit einer 3D-Brille ausgestattet, können Interessierte wunderschöne Wildtiere in ihrem natürlichen Lebensraum aus nächster Nähe bewundern, wobei deren Freiheit und Ruhe respektiert werden.

 

 

Die Zoos von heute

Auf der ganzen Welt leben Millionen von Wildtieren in Gefangenschaft, verteilt auf derzeit 10.000 Zoos. Oft sind sie in Gehegen eingesperrt, die viel kleiner sind als ihr natürliches Territorium und deren Gestaltung sich stark von der Savanne oder dem Wald unterscheidet, zu dem sie in der Wildnis gehören. Daher ist es keineswegs überraschend, dass viele von ihnen, vor allem in minderwertigen Zoos, unter schweren geistigen und körperlichen Störungen leiden.

Mit dieser Virtual-Reality-Erfahrung schlägt GAIA eine neue Form des Zoos vor, die den Tieren alle Leiden erspart, die gemeinhin mit der Gefangenschaft verbunden sind.

Michel Vandenbosch, Vorsitzender von GAIA, erklärt: „Die besten Zoos geben sich große Mühe, bei den Tieren die schädlichen Auswirkungen von Langeweile und Frustration zu reduzieren, die durch den sehr begrenzten Lebensraum in Gefangenschaft verursacht werden. Aber auch sie können niemals allen Tieren das geben, was sie brauchen. Deshalb schlagen wir vor, dass die Zoos sich neu erfinden, indem sie mit neuen Technologien arbeiten. Tiere, welche die negativsten Folgen der Gefangenschaft erleiden und gleichzeitig die höchsten Ansprüche an ihr Wohlbefinden stellen (wie Elefanten, Menschenaffen, Delfine usw.), könnten so vorrangig durch innovative Technologien ersetzt werden. GAIA stellt sich hierfür einen schrittweisen Prozess vor, der einen Hybridzoo mit lebenden und virtuellen Tieren ermöglichen würde. Langfristig könnten Zoos auch zu Zufluchtsorten für Wildtiere (einschließlich Zirkustiere) werden, was mehr als notwendig ist“.

GAIA fordert die Zoos auf, sich für eine Diskussion über die Möglichkeiten zu öffnen, welche sich aus den zahlreichen neuen Technologien ergeben. Mit der Einführung des Zoos der Zukunft möchte GAIA einen Anstoß in diese Richtung geben. Die virtuellen Möglichkeiten, die uns heute zur Verfügung stehen, werden in Zukunft zweifellos verfeinert werden, und zwar im Interesse der Tiere und der Zoos selbst.

Die Sommertour 2023 „ Zoo der Zukunft“ ​ tourt von Mittwoch, dem 19. Juli, bis Freitag, dem 11. August, durch Belgien.

 

 

 

Dates de la Tournée d'été 2023 : 

  • Mardi 25/07 : Bruxelles ​ / Place de la Monnaie - de 10:00 à 18:00
  • Mercredi 26/07 : Anvers / croisement De Meir & Wapper - de 10:00 à 18:00
  • Jeudi 27/07 : Namur / Place de l'Ange - de 10:00 à 18:00
  • Vendredi 28/07 : Louvain / Grand place - de 10:00 à 18:00
  • Mardi 1/08 : Charleroi / Place Verte - de 10:00 à 18:00
  • Mercredi 2/08 : Hasselt / Molenpoortplein - de 10:00 à 18:00
  • Jeudi 3/08 : Bruges / Grand place - de 10:00 à 18:00
  • Vendredi 4/08 : Blankenberge (sur la digue à hauteur du monument Debruyne & Lippens) - de 10:00 à 18:00
  • Mardi 8/08 : Gand / E. Braunplein - de 10:00 à 18:00
  • Mercredi 9/08 : Mons / Marché aux Herbes- de 10:00 à 18:00
  • Jeudi 10/08 : Liège / Place de la Cathédrale - de 10:00 à 18:00
  • Vendredi 11/08 : Eupen (Marktplatz) - de 10:00 à 18:00

Plus d'infos

  • Directeur GAIA: ​ Ann De Greef: 0477 53 42 02 ​

 

 

 

 

 

Recevez des mises à jour par e-mail

En cliquant sur « S'abonner », je confirme avoir lu et accepté la Politique de confidentialité.

À propos de GAIA

L’organisation de défense des animaux GAIA unit les personnes engagées pour une reconnaissance du droits des animaux en Belgique, et milite pour leur bien-être. Fondée en 1992, GAIA compte plus de 80.000 membres et sympathisants. GAIA dénonce la cruauté et la maltraitance organisées envers les animaux au moyen d’enquêtes et de campagnes actives et pacifiques.

Contact

Rue du Houblon 43, 1000 Bruxelles

02 245 29 50

[email protected]

www.gaia.be